02Okt

Kartoffelpuffer

Essen & Trinken / Claudia Isep

Im Herbst, wenn die ersten heimischen Kartoffeln geerntet werden, macht es besonders viel Spaß, die frischen Knollen zu verarbeiten. Hier ein fleischloses Rezept, das bei meiner Familie immer gut ankommt.

Zutaten:

1 kg mehlige Kartoffeln
2 Eier
Salz, Pfeffer,
Majoran, Petersilie
2 Knoblauchzehen
etwas Muskatnuss
Öl für die Pfanne

Schnittlauchsauce:

½ Becher Sauerrahm
Salz, Pfeffer
ein Spritzer Zitronensaft
viel frisch geschnittener Schnittlauch

Zuerst sollte man sich alle Zutaten bereit stellen. Die Kartoffeln schälen und mit einer Reibe in ein wenig Wasser reiben. Das hat zwei Gründe:

  1. Die Kartoffel wird nicht braun.
  2. Setzt sich die Kartoffelstärke am Boden ab und dient mir als Bindemittel. Somit spare ich mir das Mehl.

Anschließend die Kartoffeln ausdrücken (sämtliches Wasser sollte herausgepresst werden), mit den restlichen Zutaten vermengen und die Kartoffelstärke mit dazu geben. Alles gut vermischen und relativ schnell verarbeiten, da die Kartoffeln sehr schnell wässrig werden.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen und ganz wenig Öl hineingießen. Die Masse mit einem Löffel in die Pfanne geben, glatt streichen und beidseitig braun braten. Am besten schmecken die Puffer mit einer frisch zubereiteten Schnittlauchsauce und einem gemischten Salat.

Tipp am Rande:

Das schöne am Kochen ist, dass man sich nicht streng an das Rezept halten muss, sondern an die Vorräte im Kühlschrank. Falls vorhanden, kann man auch Zucchini oder Karotten unter die Masse geben, mehr oder weniger Knoblauch beimengen oder vielleicht sogar gemischte Kräuter und Zwiebel unterheben.

Fertige Kartoffelpuffer.

Fertige Kartoffelpuffer.

Somit hat man jedes Mal ein anders schmeckendes EssenMAHLZEIT