15Mai

Kräuter im Frühling – einfach köstlich

Essen & Trinken / Johanna Kraler

Frühling – die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und unzählige Kräuter wachsen der Sonne entgegen. Das ist die perfekte Zeit, sich mit einem Weidenkörbchen auf die Suche nach heimischen Kräutern zu machen um sie dann frisch gepflückt oder verarbeitet zu genießen. Meist findest du sie schon direkt am Wegesrand oder sie liegen dir in Wiesen, Feld und Wald zu Füßen.

Erst beim bewussten Suchen und Finden entdeckt man die ungemeine Vielfalt der heimischen Kräuter. Sich wirklich einmal darauf einzulassen ist echt faszinierend.
Wichtig ist in erster Linie ein sonniger Tag und das Gras sollte gut trocken sein, denn so entfalten die Kräuter ihre volle Kraft.

An einem schönen Frühlingstag habe ich mich auf den Weg gemacht, um mir die Natur nach Hause in meine Küche zu holen. Beifuss, Frauenmantel, Gundelrebe, Spitzwegerich, Girsch oder Löwenzahn sind dabei in meinen Korb gewandert. Aber auch Vergissmeinnicht, Gänseblümchen oder Birkenblätter und Traubenkirschenblüten durften in meiner Sammlung nicht fehlen.

Und welch einfache und leckere Köstlichkeiten du daraus zaubern kannst, verrate ich dir hier:

 

Wildkräuterpesto

1 handvoll frische Wildkräuter
1/8 lt. Öl
1 Prise Meersalz
1 EL Kerne (Sonnenblume, Kürbis, versch. Nüsse, etc.)

Du gibst die Kräuter samt Öl, Meersalz und Kerne in ein kleines Gefäß und pürierst sie mit dem Stabmixer. Genieße dieses herrliche Pesto einfach zu einer deftigen Jause, oder ganz einfach mit verschiedenen Gebäckstangerln.

 

Wildkräuteressig

Peppe deinen Apfelessig mit den gepflückten Wildkräutern auf und im Handumdrehen kannst du einen würzigen selbstkreierten Wildkräuteressig genießen.

Dazu benötigst du:

Wildkräuter
Apfelessig

Eine Flasche zu etwa ¼ mit Wildkräutern füllen und mit Apfelessig aufgießen und verschließen. Die Flasche lässt du dann einfach gute 2 Wochen in deiner Küche stehen bevor du deinen Wildkräuteressig genießen kannst.

Frühlingsblumenbrötchen

Besorge dir für deine Frühlingsblumenbrötchen ein Baguette oder ähnliches. Am besten ist natürlich das Selbstgebackene! Die Brötchen bestreichst du mit Butter und legst nach Lust und Laune essbare Frühlingsblumen (Himmelschlüssel, Vergissmeinnicht, Gänseblümchen, Löwenzahn, …..) darauf. Sieht toll aus und schmeckt herrlich!

Kräuter verarbeiten

 

Traubenkirschengelee

Dazu benötigst du:

ca. 15 Traubenkirschen-Blüten
700 ml kaltes Wasser
1 kg Gelierzucker 1:1
1 TL Zitronensäure

Verlese die Blütentrauben, übergieße sie mit dem kalten Wasser und lass das Ganze dann gut 3 Stunden ziehen. Danach kurz aufkochen und abseihen. Die Flüssigkeit verrührst du mit dem Gelierzucker und der Zitronensäure und kochst es lt. Verpackungsanweisung auf. Noch heiß füllst du das fertige Gelee in Gläser.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Sammeln, gutes Gelingen und Momente voll Genuss!