05Mai

Die Eisheiligen und der Blumenschmuck in Osttirol

Kultur & Tradition /

Der eigene Namensheilige, der Hl. Nikolaus, der Hl. Florian, der Hl. Christophorus – diese sagen vielen Menschen etwas. Doch wenn das Gespräch auf die Eisheiligen kommt? Wer noch nie etwas von ihnen gehört hat, kann sich da zuerst sicher keinen Reim darauf machen. Trifft man auf die Eisheiligen denn im Winterurlaub oder sind sie anderswo zuzuordnen?

Diese ganz besonderen fünf Heiligen treffen wir im Wonnemonat Mai an! Genau in jenem Monat, in dem wir alle von wärmender Sonne und ersten schönen Ausflügen und Erlebnissen im Grünen träumen. Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und (die „Kalte“) Sophie scheinen im Namenstagskalender vom 11. bis 15. Mai auf.

 

Die Eisheiligen und der Blumenschmuck:

Kurz ausgedrückt handelt es sich bei den Eisheiligen um eine meteorologische Erscheinung, die Kälte und Frost bringen soll. Es müssen jedoch immer mehrere Faktoren zusammenspielen. Zum Beispiel kann etwa Vollmond die Kälte begünstigen. Und so kann es nach den ersten herrlichen Frühlingstagen in Osttirol noch einmal richtig kalt werden. Vor allem nachts sinken dann die Temperaturen merklich, oft weit unter den Gefrierpunkt. Dann wird´s vor allem für Kübelpflanzen gefährlich, die dadurch erfrieren können. Und auch die Obstbaumblüte kann dadurch zerstört werden, was auch gleich den Traum von herrlich duftender, selbst eingemachter Marmelade im Sommer platzen lässt.

 

Die Eisheiligen sind auch Grund dafür, dass vor Mitte Mai kein Blumenkistchen, von denen man im Sommer so viele in ihrer ganzen Pracht bewundern kann, Balkone und Fensterbänke in unseren Breitengraden schmücken. Diese werden nämlich bis nach den Eisheiligen hinter den Fenstern mit viel Liebe herangezüchtet um ihnen dann gut gerüstet in stabilem Osttiroler Frühlingswetter die große Freiheit zu schenken.

 

Die Eisheiligen - Blumenpracht

Damit es im Sommer eine volle Blumenpracht gibt, sollten die Blumen erst nach den Eisheiligen auf den Balkon gestellt werden.

 

Wer das Wetter in den letzten Jahren beobachtet hat, konnte jedoch feststellen, dass Regeln, welche früher haltbar waren, immer unregelmäßiger zu beobachten sind. Und so ist es auch mit den Eisheiligen, deren Daten die Osttiroler dennoch im Kopf haben und so wird man kaum jemanden finden, der sich nicht daran hält, seine Pflanzen vor den Eisheiligen zu schützen!

 

Bauernregeln zu den Eisheiligen:

Und natürlich gibt´s auch zu den Eisheiligen viele Bauernregeln. Drei davon habe ich hervorgeholt:

 

Pankraz und Servaz sind zwei böse Brüder,
was der Frühling gebracht, zerstören sie wieder.

 

Vor Nachtfrost bist du sicher nicht
bevor Sophie vorrüber ist.

 

Vor Bonifaz kein Sommer,
nach der Sophie kein Frost.

 

Copyright:
Bild Blumenschmuck am Haus: (c) Veider

Weitere Artikel in dieser Kategorie: Kultur & Tradition

Tags: