04Sep

Kals – durch die Dabaklamm zum Dorfersee

Sport & Aktiv / Claudia Isep

Kals am Großglockner mit seinen vielen Facetten und vor allem die Heimat meiner Vorfahren! Man sagt mir ja nach, dass ich in die „Kalser Gattung“ gehe (Erklärung: ich schaue meinen Kalser Vorfahren gleich) – und, was soll ich sagen? Stolz bin ich darauf. Das ist auch der Grund, warum es mich jedes Jahr des öfteren in diese Gegend verschlägt.

Heute musste es wieder einmal das schöne Kalser Dorfertal sein. Die Fahrt führte uns durch Kals hindurch, bis zum Parkplatz in der Nähe des Taurerwirtes.

Beherzt machten wir uns vorbei am schönen Wasserfall in Richtung Dabaklamm.

1In dieser engen Schlucht war es in der Früh noch recht kalt, da uns die Sonne noch nicht aufheizen konnte. Aussichtskanzeln direkt oberhalb des Dorferbaches ließen uns die Kraft des Wassers nur erahnen.

Bald schon machte sich vor uns ein wunderschöner Talkessel auf. Man kann es kaum glauben, dass man hier einst ein Kraftwerk bauen und das ganze Tal unter Wasser setzen wollte.

Beeindruckt von dem breiten Talkessel wanderten wir immer in Richtung Kalser Tauernhaus. Vorbei an einigen bewirtschafteten Almen erreichten wir nach einer Gehzeit von ca. 2,5 Stunden dieses erste Etappenziel.

Da wir jedoch bis zum Dorfersee wandern wollten, marschierten wir ohne Rast gleich weiter. Ich wusste von Erzählungen, dass es nun bergauf ging. Wir mussten nun noch ca. 1 Stunde über leicht felsiges, mit Almrosen durchsetztes Gelände gehen.

Langsam schraubten wir uns über einige Schneefelder immer höher hinauf. Endlich sahen wir ihn: den Dorfersee. Der Ausblick, der sich uns nun bot, war unbeschreiblich schön.  Schneereste an den steilen Wänden und die umliegenden Berge spiegelten sich im See.

Wir saugten die Bilder in uns auf und machten uns auf den Rückweg. Ein wenig Ausdauer und Kondition ist schon erforderlich, aber Gott sei Dank gibt es ja die eine oder andere „Labestation“ auf dem Weg. Gestärkt mit einem guten Essen machten wir uns auf den Heimweg.

Wer einmal was ganz Besonderes erleben will, bucht die Nationalpark Wanderung „Über den Tauern drüber“ – die Überquerung des Alpenhauptkammes.