Menü

Wonach suchst du?

zurück

4 malerische Hütten am Bergsee

4 malerische Hütten am Bergsee

Wer braucht schon das Meer, wenn man dutzende Bergseen mit kristallblauem Wasser in unmittelbarer Nähe vorfinden kann? Es muss nicht immer ein Gipfel sein, um sich frei zu fühlen. Wie wäre es denn mit einer Wanderung zu einem blitzblauen Bergsee. Das Spiegeln der Bergwelt im See, die Füße nach einer Wanderung ins kühle Nass zu tauchen und einfach mal den Kopf abzuschalten, um die faszinierende Bergkulisse zu genießen. Oder vielleicht sogar den Sprung ins kühle Nass wagen? All diese Dinge und noch vieles mehr kann man hier bei uns, in Osttirol, erleben.

Neben der faszinierenden Kulisse, die ein Bergsee ausstrahlt, haben natürlich auch die Hütten in der unmittelbarer Nachbarschaft zum Bergsee ihren Reiz. Eine Wanderung zu diesen Hütten sorgt für die Entschleunigung. Perfekt zum Runterkommen und um die Natur bewusst wahrzunehmen. Relaxen und entspannen ist angesagt!

Karlsbader Hütte

Direkt am Laserzsee liegt die Karlsbader Hütte des Deutschen Alpenvereins auf 2260 m Seehöhe. Umgeben ist die Karlsbader Hütte von den imposanten Lienzer Dolomiten. Seekofel, Roter Turm und Simonskopf sind nur einige Gipfel, die dir bei einer Wanderung ins Laserz erwarten würden. Kletterer, aber auch Wanderer, kommen durch die Zacken und Spitzen der Lienzer Dolomiten auf ihre Kosten. Der normale Wanderweg (Ausgangspunkt ist der Parkplatz kurz vor der Dolomitenhütte) dauert ca. 2 Gehstunden. Der Schotterweg führt direkt bis zur Karlsbader Hütte und kann deshalb auch mit dem Mountainbike oder E-Bike erreicht werden. Wer den Nervenkitzel schon beim Aufstieg sucht, kann über den anspruchsvollen Rudl-Ellerweg bis zur Karlsbader Hütte gelangen (Dauer ca. 3-3,5 Gehstunden). Die Pächter Edith und Rupert Tembler und ihr Team umsorgen dich gerne mit Köstlichkeiten aus der Hüttenküche. Die riesige Sonnentrasse bietet genügend Platz, um den Aufenthalt im Laserzbecken vollkommen zu genießen. Kleiner Tipp: auch mit dem Wanderbus kann man zweimal in der Woche bis zur Dolomitenhütte fahren.

Wangenitzseehütte

Die Wangenitzseehütte ist die höchstgelegene Schutzhütte in der Schobergruppe auf einer Seehöhe von 2508m. Sie liegt idyllisch eingebettet am tiefblauen 21 ha großen Wangenitzsee und dem Kreuzsee, der auf der Kärntner Seite des Nationalparks Hohe Tauern liegt. Die atemberaubende Bergwelt rund um die Schobergruppe (mit 53 markanten Dreitausendern) lässt jedes Bergwanderer- und Bergsteigerherz hochleben. Der Standort der Wangenitzseehütte lädt zum Wohlfühlen, Entspannen und Energie tanken ein. Kletterfreunde kommen durch den neu sanierten Klettergarten und Klettersteig zu 100% auf ihre Kosten. Der Wangenitzsee verspricht vielschichtige Bergabenteuer. Der Anstieg zur Wangenitzseehütte kann über mehrere Routen erfolgen.

  • Via Debanttal- Parkplatz Seichenbrunn (Anstiegzeit: 2,5 bis 3 Stunden),
  • Via Iselsberg- Roaner Alm (Anstiegzeit: 3 bis 3,5 Stunden)
  • Via Mörtschasch- Wangenitzalm (Anstiegzeit: 3,5 bis 4 Stunden).

Claudia und Franz Aßlaber und ihr Team verwöhnen dich mit täglich frisch und regional gekochten Spezialitäten. Vom herzhaften Schweinsbraten oder Knödelteller über original Prägratner Schlipfkrapfen. Auf der Wangenitzseehütte ist für jeden hungrigen Bergfreund etwas dabei.

Eisseehütte

Die Eisseehütte auf 2521m Seehöhe liegt im wunderschönen Timmeltal in Prägraten am Großvenediger. Die Eisseehütte gehört zu den privaten Schutzhütten und liegt am Venediger Höhenweg. Sowohl als Tagesziel (Familienausflug) oder auch als beliebter Zwischenstopp für weitere Touren, wie auf den Eichham (3371m) oder auf die Weißspitze (3300m), ist die Eisseehütte ein ideales Ziel. In ca. 45 Gehminuten erreicht man von der Eisseehütte den eisklaren Eissee. Dieses schöne Ausflugsziel lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Bianca und Markus Islitzer und ihr Team legen einen großen Wert auf herzhafte Hausmannskost, wie Schlipfkrapfen, Kaspressknödel, Kaiserschmarrn und vieles andere mehr. Die Aussicht von der Sonnenterasse der Eisseehütte glänzt mit Weitblick über das Timmeltal hinaus und lässt den Tag so gemütlich ausklingen.

Obstansersee Hütte

Umgeben vom Bergpanorama der Gailtaler Alpen liegt die Obstansersee Hütte am gleichnamigen, tiefblauen Obstansersee. Sie ist eine Alpenvereinshütte der Sektion Austria und liegt auf 2304m Seehöhe. Die Alpenverenshütte liegt am Karnischen Höhenweg und von dort aus hat man einen besonderen Ausblick auf die Sextener Dolomiten, sowie auf die höchsten Berg Österreichs, unter anderem den Großglockner. Der Anstieg von Kartitisch aus durch das Winklertal dauert ca. 3 Stunden. Ein Hüttentaxi bringt dich (auf Wunsch) bis zum Talschluss im Winklertal. Weitere schöne Tourenziele sind etwa der Kriegerfriedhof und die Obstanser Eishöhle, die man aber leicht innerhalb von 30 Minuten erreichen kann. Familie Bodner von der Obstansersee Hütte serviert traditionelle Gerichte, wie Kaiserschmarren, Röstkartoffeln mit Spiegelei und Speck- oder Käse-Omletten, aber auch hausgemachte Spezialitäten wie Mehlspeisen, Strudel, Joghurt, Topfen und vieles andere mehr. Die gemütliche Terrasse der Hütte lädt zum Einkehren ein, um die Ruhe und die Aussicht am stillen Bergsee genießen zu können.

Titelbild: © German Adventurer

0 0 Bewertungen
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen