Menü

Wonach suchst du?

zurück

Ein Ort für Verspielte

Ein Ort für Verspielte
© Thomas Huber

Erinnerst du dich noch an diese unbeschwerten Kindheitstage? An denen man mit der Familie zusammen rund um ein Brettspiel alles um sich vergessen konnte? Ob Glücksgefühle beim gelungenen Würfelwurf oder Schadenfreude bei „Mensch ärgere dich nicht“? Es war einfach eine unvergessliche Zeit mit Familie und Freunden.

In einer Welt, die von ständiger Vernetzung und technologischem Fortschritt geprägt ist, suchen immer mehr Menschen nach Wegen, um dem Alltagsstress zu entkommen. Sie benötigen eine Auszeit vom digitalen Trubel. Das analoge Spiel bietet genau das und erlebte deshalb in den letzten Jahren einen regelrechten Aufschwung.

Ein Ort für Verspielte

In Osttirol gibt es einen Ort, an dem Gäste in die Welt der analogen Unterhaltung abtauchen können: Das Spiele- und Buchhotel Tschitscher, im 900-Seelen Dorf Nikolsdorf am Fuße der Lienzer Dolomiten. Wir haben den Inhaber des Hotels Dieter Mayr-Hassler und seine Frau Heidi besucht und das Hotelkonzept unter die Lupe genommen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Von Kegeln und Tresoren

Es war uns sofort klar: Hier kann man dem hektischen Stadtleben entfliehen und sich voll auf Offline-Erlebnisse einlassen. Schon beim Eingang sticht die 150 Jahre alte Kugeltisch-Kegelbahn ins Auge. Man kommt nicht daran vorbei „eine ruhige Kugel zu schieben“. Auf dem Weg ins Zimmer findet man in der hoteleigenen Bücherei seitenweise Möglichkeiten für neue Abenteuer im Kopf.

Ein antiker, dekorativ verzierter Tresor am Gang weckt sofort unsere Aufmerksamkeit: ein Handy-Tresor! Und eines ist sicher – wer hier sein Smartphone einsperrt, wird durch nichts mehr abgelenkt. Mit den, an Spiele-Klassiker angelehnte, Spielekärtchen am Schlüssel gelangt man ins Zimmer. Dort staunt man nicht schlecht, denn Fernseher sucht man hier vergeblich.
Dafür gibt es in jedem Zimmer einen CD-Player mit einer individuellen Musikauswahl und eine Mini-Bibliothek. Und ehe man es sich versieht, kommt ein ungewohntes, aber angenehmes Gefühl der Ruhe und Zufriedenheit auf.

Bett mit Wandbilder Shell und Herz
Zimmer zum Abschalten

Weniger ist mehr… Erholung

Das Spiele- und Buchhotel Tschitscher zeichnet sich durch seinen Fokus auf Reduktion aus. Die Zimmer sind bewusst einfach gestaltet, um eine Atmosphäre der Entspannung und Gelassenheit zu schaffen. Statt überladenen, technologischen Gadgets finden wir hier Raum zum Durchatmen.

Dieter erzählt uns, dass seine Gäste natürlich nicht nur spielen, sondern auch sehr viel wandern und radfahren. Sie genießen die Ausflüge in die Osttiroler Natur in vollen Zügen.
So sehr man sich auch auf die spannende “Bohnanza”-Runde am Abend in der Hotellobby freut, ziehen die umliegenden Naturschönheiten den Gast in den Bann. Weshalb man aufgrund der unzähligen Möglichkeiten Osttirols gar nicht so leicht zum Spielen kommt, wie es einem vielleicht lieb wäre. So hört Dieter Mayr-Hassler folgendes Zitat der Gäste immer wieder:

„Das Wetter war zu schön, wir hatten
keine Zeit zum Spielen“

Du bist raus! Und das tut gut!

Es ist eine wunderbare Möglichkeit, in andere Welten einzutauchen. Sei es durch das Lesen eines fesselnden Buches, das Eintauchen in faszinierende Brettspiele oder das Genießen der Ruhe und Stille der umgebenden Natur. Diese Flucht aus dem Alltag ermöglicht es uns, neue Perspektiven zu entdecken und gestärkt in unseren Alltag zurückzukehren.

Im Spiele- und Buchhotel Tschitscher wird man wieder daran erinnert, den Moment zu leben und bewusst den Augenblick zu genießen. Anstatt ständig auf unsere Smartphones zu starren, werden wir ermutigt, uns auf analoge Aktivitäten einzulassen. Hier können wir in gemütlichen Ecken schmökern, Brettspiele spielen oder in der Natur spazieren gehen. So können wir wir die digitale Welt vorübergehend hinter uns lassen.

Brettspiel Spielfiguren Königreich Münzen
Brettspiel „Die Architekten des Westfrankenreichs“

Die Spielelandschaft im Wandel

Die Spielelandschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten komplett gewandelt. Wer dabei nur an Mau Mau, Schach, Monopoly und Kniffel denkt, kann sich über viele tolle Entwicklungen in dieser Sparte freuen. Bereits 1994 hat Spieleautor Klaus Teuber mit seinem Klassiker „Die Siedler von Catan“ eine neue Kategorie von Brettspielen erfunden. Für jeden Spieletyp, egal ob Kenner- oder Expertenspieler, gibt es das geeignete Spiel:
Strategische Gehirnzwirbler für Denker, Partykracher für die gesellige Runde oder thematische Rollenspiele für epische Abenteurer.

Besonders kooperative Spiele, wo alle Mitspieler zusammenarbeiten müssen, freuen sich großer Beliebtheit. So beschützen wir z.B. beim Spiel „Spirit Island“ als Naturgeister unsere Insel vor den ankommenden Kolonialisten, welche die unberührte Natur immer mehr in Mitleidenschaft ziehen.

Wer mehr solcher modernen Brettspiele ausprobieren möchte, findet in der Ludothek im Keller eine große Auswahl an Titeln für Groß und Klein.

Hier wollen wir noch 3 Brettspiel-Tipps geben, mit welchen der nächste Spieleabend garantiert zum Hit wird:

  1. Top Ten: Bei diesem lustigen, kooperativen Partyspiel müssen wir ausgefallene Aussagen in die richtige Reihenfolge bringen – Lachkrämpfe vorprogrammiert!
  2. Die Quacksalber von Quedlinburg: Braue verrückte Tränke, ohne dass dein Kessel. explodiert
  3. Terra Mystica: In diesem gehobenen Kennerspiel wetteifern mystische Völker mit individuellen Fähigkeiten um die Vorherrschaft in der Welt von Terra Mystica.

Ein Treffpunkt für Spieler und solche, die es noch werden wollen

Das erste und einzige Spiele- und Buchhotel Österreichs ist der perfekte Ort, um Gleichgesinnte zu treffen und neue Freundschaften schließen zu können.
Egal ob Bergfex, Brettspiel-Nerd oder einfach geselliger Gast – in den Gemäuern dieses Hauses tragen alle Bewohner zu dieser besonderen Atmosphäre, abseits von Smartphone und Social Media-Gewohnheiten, bei.

Eine Frau genießt die Sonne auf ihrer Relaxliege und taucht in die Welt eines Buches ein
Zeit zum Eintauchen in die Welt eines guten Buches.

Ergreife die Chance dem digitalen Überfluss – zumindest für eine kurze Zeit – zu entfliehen und entdecke die vielfältigen Möglichkeiten dieser naturbelassenen Region.

5 1 Bewertung
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Neueste
Älteste Reaktionen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Markus
Markus
27. Oktober 2023 19:20

Schaut sehr idyllisch und entspannend aus

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Admin
Antwort an  Markus
30. Oktober 2023 8:16

Lieber Markus,
wer sagt, dass das (analoge) Spielen nur was für die Kleinsten unter uns ist? Vielleicht führt es dich eines Tages auch ins Spiele- und Buchhotel Tschitscher 📚♟️
Liebe Grüße!