Luisa Tembler

7. September 2020

Gut ausgerüstet: Packliste für deine Weitwanderung in Osttirol

Kopf aus, Entspannung an! Du bist auf der Suche nach der inneren Balance? Beim Weitwandern in Osttirol kannst du die Natur mit allen Sinnen in dich aufsaugen, Achtsamkeit üben und den Boden unter deinen Füßen richtig spüren. Um die Umgebung mit all ihren Kräften wahrzunehmen und dich ganz auf den Einklang von Natur und Mensch zu konzentrieren, bedarf es einer gewissen Vorbereitung. Entspricht die Route deinem Können, gibt es genug Abbruchmöglichkeiten und wie wird eigentlich das Wetter? Aber das ist längst noch nicht alles!

Vor jeder Tour gilt es folgendes zu beachten:

Tourenplanung

Wähle deine Route immer passend zu deiner körperlichen Verfassung und passe die einzelnen Etappen an deine Leistungsfähigkeit an. Ein guter Tipp dabei ist, eher mit kleineren Etappen anzufangen, damit man sich „einlaufen“ kann. Um für jeden Fall gewappnet zu sein, ist es aber auch unverzichtbar Informationen über Ausstiegs-/Abbruchmöglichkeiten einzuholen.

Wetterprognose

Auch die Wetterprognose gehört zu den Must-Have’s auf jeder Wanderung. Während der Tour kannst du dich auch immer bei den Hüttenwirten erkundigen, denn sie kennen die lokalen Begebenheiten und wissen auch über die Entwicklungen der Wetterlage Bescheid.

Packliste für eine Weitwanderung:

  • Atmungsaktive Outdoor-Bekleidung, passend zur Wetterprognose
  • Rucksack inkl. Regenhülle
  • Waschbeutel mit Hygieneartikeln
  • Kleines Handtuch
  • Feste Bergschuhe
  • Ausreichend Verpflegung (Nachfüllmöglichkeit auf den Hütten prüfen)
  • Kleiner Beutel für Abfälle
  • Erste-Hilfe-Ausrüstung
  • Handy mit vollem Akku und Ladegerät
  • Aktuelle Wanderkarte
  • Sonnenschutz (Brille, Sonnencreme, Kopfbedeckung)
  • Übernachtungsutensilien (Hüttenschlafsack, etc.)
  • Regenschutz (ev. Knirps)
  • Mütze, Handschuhe
  • Bargeld
  • Hüttenschuhe
  • Wanderstöcke
  • Blasenpflaster/Tape
  • AV Ausweis (vergünstigte Hüttentarife für Alpenvereins-Mitglieder)

Kein Notruf möglich – was nun?

Ohne Netz und im Funkschatten ist ein Notruf oftmals nicht möglich. Wechsle zu einem besseren Standort und wähle regelmäßig 112. Der Euro Notruf hat Zugang in jedes verfügbare Netz, wenn nach dem Einschalten statt des PIN-Codes 112 eingegeben wird. Das funktioniert auf vielen Geräten auch mittels SOS-Notruf Funktion.

Notrufnummern

  • 140 Bergrettung Alpinnotruf
  • 112 Europäischer Notruf (funktioniert in jedem Netz)

Notruf App Bergrettung Tirol

Die Notruf App der Tiroler Bergrettung (Die Download Links dazu findest du unter dem Artikel) hilft dir beim Versenden eines Notrufs und übermittelt gleichzeitig deinen GPS-Standort. Also am besten gleich installieren!

Respekt für Natur und Umwelt

Um unsere Natur bestmöglich zu erhalten, ist es sehr wichtig, unsere Umgebung respektvoll zu behandeln. Nimm deine Abfälle wieder mit ins Tal, vermeide unnötigen Lärm um Wild- und Weidetiere nicht zu stören und bleib auf den vorgegebenen Wegen. Akzeptieren und fördern wir gemeinsam unsere Schutzgebiete, dann haben auch unsere Kinder noch etwas von der einzigartigen Landschaft mit all ihrer Besonderheit.

Informationen zur Bergwegklassifizierung

Wanderweg:

Technische Schwierigkeit: Allgemein zugängliche Gehstrecke, breite Anlage mit geringen Steigungen/Gefällen.
Anforderung an den Wanderer: Keine Bergerfahrenheit und Bergausrüstung notwendig.

Roter Bergweg:

Technische Schwierigkeit: Mittelschwierig, überwiegend schmal, oft steil. Kurze versicherte Geh- und Kletterpassagen möglich.
Anforderung an den Wanderer: Alpine Erfahrung notwendig. Entsprechende körperliche Verfassung. Trittsicherheit, entsprechende Bergausrüstung

Schwarzer Bergweg:

Technische Schwierigkeit: Schwierig, schmal, fast zur Gänze sehr steil. Längere versicherte Kletterpassage.
Anforderung an den Wanderer: Gute alpine Erfahrung. Konditionsstark, absolut trittsicher und schwindelfrei. Entsprechende Bergausrüstung!

Alpine Route:

Technische Schwierigkeit: Sehr schwierig. Hochalpines Gelände. Teilweise nicht markiert und ausgesetzte Steige. Ungesicherte Geh- und Kletterpassagen.
Anforderung an den Wanderer: Absolute Trittsicherheit, schwindelfrei, konditionsstark. Entsprechende Bergausrüstung. Ausgezeichnetes Orientierungsvermögen.

Gletscherlehrweg Innergschlöß (c) Lady Venom

Du hast die Planung abgeschlossen und alle Punkte unserer Liste bereits abgehakt? Dann steht einer schönen Weitwandertour in der Osttiroler Bergwelt nichts mehr Wege!

Vielleicht nützt du die Tage in den Bergen um zur Ruhe zu kommen, die Schönheiten der Natur bewusst wahrzunehmen und das Handy im Rucksack stecken zu lassen? Wir können dir das nur empfehlen, denn wie hat „Antoine de Saint-Exupery“ so treffend gesagt: Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für das Auge – und das Handy – unsichtbar. 😉