Menü

Wonach suchst du?

zurück

Mädlstag in Lienz: Mein perfekter Wintertag

Mädlstag in Lienz: Mein perfekter Wintertag
© Roman Wagner
9. Februar 2022

Wir, meine 3 besten Freundinnen und ich, kennen uns schon aus der Jugendzeit und sind gemeinsam durch dick und dünn gegangen. Wie das Leben so spielt, hat es uns im Laufe der Jahre in die unterschiedlichen Ecken von Österreich verschlagen. Oft treffen wir uns nicht, umso mehr freuen wir uns alle auf den einen Fixtermin im Jahr. Dieses Mal bin ich dran, den Mädlstag zu organisieren und ihnen meine Wahlheimat Osttirol etwas näher zu bringen. Ein gemütlicher Wintertag in Lienz soll es werden. Gemeinsame Zeit, Erholung, gutes Essen, lange Gespräche und tolle Erlebnisse, das ist genau das, was wir brauchen!

Frühstück – der perfekte Start in den Tag

Nachdem ich meine Freundinnen vom Bahnhof in Lienz abgeholt habe, gehts auch schon los! Der perfekte Start in den Tag beginnt mit einem ausgelassenen, gemeinsamen Frühstück! Ich habe mich für das Grandhotel Lienz entschieden. Das Package „Early“ beinhaltet nicht nur das umfangreiche Frühstücksbuffet, sondern auch den Tageseintritt in den Wellness & Spabereich. Ein wenig Luxus darf schon sein!

Wir sitzen in einer gemütlichen Stube mit Blick auf die verschneite Winterlandschaft an der Isel und auf die traumhafte Bergkulisse der Lienzer Dolomiten. Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen und wir gönnen uns als Anregung ein Gläschen Prosecco, bevor wir in den Wellnessbereich des Grandhotels wechseln. Für ein paar Stunden Auszeit ist das genau das Richtige!

Winterlicher Ausblick beim Start in unseren Mädlstag
Ausblick auf die verschneite Winterlandschaft an der Isel.

Day Spa im Grandhotel Lienz

Ein azurblauer Hotelpool Indoor und Outdoor, 4 Saunen/Dampfbäder, Säfte, Obst und Tees den ganzen Tag lang. Was will man an einem Mädlstag mehr? An der Rezeption erhalten wir von den freundlichen Damen sogar noch eine Badetasche, gepackt mit kuscheligem Bademantel und Handtüchern. Also kein Schleppen notwendig! Endlich entspannen, schwimmen, schwitzen und „dampfbaden“. Einfach nur relaxen, genießen und dabei dem Körper etwas Gutes tun.

Der Pool für unseren Mädlstag.
Den Pool haben wir Mädls ganz für uns alleine.

Gemütlicher Spaziergang durch die Sonnenstadt Lienz

Ein bisschen Bewegung nach all dem „Herumliegen und Faulenzen“ schadet uns nun überhaupt nicht. Nach dem wirklich üppigen Frühstück, dem Plantschen im Wasser und dem Schwitzen in der Sauna, tut die kalte Winterluft richtig gut. Zum Glück scheint auch noch die Sonne. Wir beschließen durch das Städtchen zu schlendern, die Stadt zu Fuß zu erkunden und dieses unfassbar schöne Winterwetter zu genießen, wie es sich für einen Mädlstag nun einmal gehört. Nicht umsonst heißt Lienz die „Sonnenstadt“ mit etwa 2.000 Sonnenstunden im Jahr.

Mädlstag in Begleitung des Rosenkavaliers

Dort anhalten, wo man gerade Lust und Laune hat. Wir nützen dazu die Locandy App mit der „Rosenrunde“. Diese führt uns zu 12 Stationen der Lienzer Innenstadt. Wer wäre uns an unserem Mädlstag die bessere Begleitung als ein richtiger „Rosenkavalier“? Leo Görz begleitet uns auf der Locandy App. Bei dieser digitalen Stadtführung weißt er uns die Richtung und erzählt viel Historisches, aber auch einige interessante Anekdoten. Man wird dazu eingeladen, selbst aktiv zu werden und auch einige knifflige Fragen zu beantworten. Das Schweinchen in der Klosterkirche zum Beispiel, haben wir trotz aller Bemühungen nicht gefunden. Es soll angeblich in einem Altarbild versteckt sein…. Tja, das hat es wirklich gut gemacht.

Die perfekte Begleitung an unserem Mädlstag: Rosenkavalier Leo Görz

Treffpunkt Maronistandl

Auf unserem Spaziergang kommen wir zufällig beim Maronistandl vom Glanzl Edi vorbei. Ein paar Leute stehen gemütlich um die Stehtische herum und wir beschließen spontan, uns einen Glühwein zu genehmigen, dazu ein paar Maroni aus dem Piemont. Der Glühwein schmeckt hervorragend und unsere Finger und Ohren sind dankbar für die kurzfristig wohlige Wärme. Das Maronistandl ist jedem in Lienz bekannt. Man hat ein bisschen das Gefühl, hier trifft sich Gott und die Welt. Die Einheimischen kommen nach der Arbeit auf einen Glühwein oder ein Glas Prosecco vorbei, und auch die Gäste und die Kinder genießen das gemütliche Treiben rund um das Standl. Es herrscht eine besonders heimelige Atmosphäre. Vielleicht auch deshalb, weil das Standl schon über 100 Jahre existiert und eigentlich nur für 3 Monate im Jahr der zentrale Treffpunkt der Stadt ist.

Unser Tag in Lienz geht nun fast schon dem Ende zu und wir machen uns auf den Weg zum Abendessen in das trendige Lokal „Himmelblau“.

Restaurant Himmelblau

Himmlischer Abschluss von unserem Mädlstag

Monika, die Chefin und Köchin, schafft es immer wieder mit Gerichten rund um die Welt zu überraschen. Ob kreolischer Jambalaya, getrüffelter Steinpilzsuppe oder Heidelbeer-Topfenknödel hier ist für jeden etwas dabei. Diese Gerichte treffen nahezu alle Geschmacksrichtungen, ob vegan, vegetarisch oder ganz scharf.

Es gibt fast nichts Schöneres, als nach einem gemeinsamen Tag mit lieben Freundinnen abends bei einem guten Glas Wein zusammenzusitzen, miteinander anzustoßen, etwas zu essen und den Tag Revue passieren zu lassen. Die Stimmung ist einmalig. Urlaub ist doch erst so richtig Urlaub wenn genüsslich geschlemmt wird, oder?

Mein perfekter Wintertag Serie

Bei diesem Beitrag handelt es sich um einen Blog aus der Serie „Mein perfekter Wintertag“. In dieser Serie präsentieren Einheimische ihre Lieblingsorte und ihre Lieblingsaktivitäten. Hier kannst du weitere „Mein perfekter Wintertag Beiträge“ lesen.

4.2 9 Bewertungen
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

7 Kommentare
Neueste
Älteste Reaktionen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Anne
15. März 2022 15:55

Sehr schöner Beitrag…Wir waren vor 14 Tagen ganz in der Nähe…schade das wir erst jetzt diese schönen Zeilen gelesen haben
Liebe Grüße von Anne aus Bad Dürkheim

Uschi Kopp
18. Februar 2022 3:16

Liebe Heike! Ich muss Dir sagen, dass es mich freut, dass Du das Schweinderl erwähnst! Komme jetzt schon ein Weilchen nach Lienz und für mich ist das Kloster die „Schweinderlkirche“! Mein Bruder der hier lebt hat es selbst nie entdeckt! GlG an Euch und besucht das wunderbare Lienz noch recht oft!
Schade, dass ich Dir das liebe Bild nicht übermitteln kann😢

Zuletzt bearbeitet 3 Monate zuvor von Uschi Kopp
Heike Winter
13. Februar 2022 13:53

Rafaela, das war sehr schön beschrieben und ich war gedanklich dabei, lg Heike Winter

Reiter Rafaela
Antwort an  Heike Winter
14. Februar 2022 17:50

Liebe Heike das freut mich sehr zu hören. Ihr kennt Lienz ja sehr gut, vielleicht seid ihr wieder einmal da, dann schaut doch bei mir im Infobüro vorbei 🙂 Würde mich freuen… liebe Grüße Rafaela

Antwort an  Heike Winter
14. Februar 2022 7:56

Liebe Heike!
Schön, wenn du schon gedanklich mit dabei bist. Hoffentlich findest du einmal die Zeit und machst die Tour persönlich. 😊🙌🏼

Liebe Grüße,
dein Osttirol Team

10. Februar 2022 13:39

Super Sache

Antwort an  Hugo Westreicher
10. Februar 2022 14:47

Lieber Hugo, das finden wir auch 🙌🏼