Menü

Wonach suchst du?

zurück

Holunderblütensirup selber machen – so geht’s!

Holunderblütensirup selber machen – so geht’s!

Bei uns Osttirolern wird das Herstellen von Lebensmitteln nicht nur in bäuerlichen Familien praktiziert. Eine Köstlichkeit, die in vielen Haushalten produziert wird, ist der Holunderblütensirup. Einen herrlich erfrischenden Holunderblütensirup herzustellen ist ganz einfach! Unser Rezept kann jeder zu Hause nachmachen!

Die Vorteile für die Zubereitung zu Hause liegen wohl auf der Hand:

  • Du weißt, was du trinkst! Das kann man bei gekauften Sirupen nicht immer behaupten.
  • Es ist günstiger als den Sirup zu kaufen.
  • Es ist nur der natürliche Konservierungsstoff Zucker enthalten, keine künstlichen Konservierungsstoffe.
  • Es ist gut für die Umwelt, da der kilometerlange Transport der Sirupflaschen wegfällt.
  • Und um ganz ehrlich zu sein: Was gibt es Schöneres, als dir die Natur regelmäßig auf verschiedenste Art ins Haus zu holen und das ganze Jahr über zu genießen?

Von Anfang Juni bis Anfang Juli: Die Zeit ist reif

Jetzt gerade ist die Zeit reif zum Sammeln von Holunderblüten. Manche Wege sind wunderschön gesäumt mit den weißen Blüten, die einen einfach einladen, die köstlichsten Dinge zu kreieren.

Beim Ernten zu beachten:

Etwas ganz wichtiges vorab: du solltest die Blüten nicht nach Regen ernten. Am wertvollsten (vor allem geschmacklich) sind die Holunderblüten, wenn einige Tage sommerliches Wetter herrscht. Und die Blüten solltest du vor der Verwendung nicht waschen. Denn auch das beeinträchtigt den Geschmack. Des weiteren sollten die Holunderblüten aufgrund der Abgase auch nicht an einer hoch frequentierten Straße geerntet werden – besser an einem abseits gelegenen Ort!

Zutaten für den Holunderblütensirup:

(für ca. 5 Liter Holunderblütensirup)

30 Holunderblüten
2 Naturzitronen
1 Liter Wasser

2 Liter Wasser
3 kg Feinkristallzucker
80 g Zitronensäure

Zubereitung für den Holunderblütensirup:

Die ungewaschenen Holunderblüten und die gewaschenen, in Scheiben geschnittenen Zitronen gibst du in eine nicht zu weite Schüssel und übergießt das Ganze mit 1 Liter kaltem Wasser. Den Ansatz lässt du dann 24 Stunden stehen. (evtl. mit Frischhaltefolie bedecken, jedoch sollte die Luft ein wenig zirkulieren können.

Am nächsten Tag seihst du die Holunderblüten und Zitronen durch ein Baumwolltuch ab.
Zudem werden 2 Liter Wasser mit 3 kg Feinkristallzucker aufgekocht. Nach dem Aufkochen rührst du die Zitronensäure unter. Abschließend wird noch der abgeseiht Holunderblütenansatz beigemengt.

Den Sirup in Flaschen füllen und sofort luftdicht verschließen.

Lass ihn dir schmecken, deinen eigenen Holunderblütensirup
– ob als Erfrischungsgetränk mit Leitungs- oder Mineralwasser, im Sekt beigemengt oder etwa als Geschmacksträger bei verschiedenen Desserts!

4.5 14 Bewertungen
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
Neueste
Älteste Reaktionen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gerlinde
Gerlinde
14. September 2022 22:47

Vielen Dank für das Rezept. Der Sirup ist gut gelungen. Ich war heuer in Osttirol im Urlaub und genieße nun zuhause jeden Tag ein bißchen Osttirol. Ganz nach meinem Geschmack. Ich mag Tiroler Rezepte mega gern.

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Gerlinde
19. September 2022 16:07

Liebe Gerlinde!
Wie schön zu hören, dass du das Rezept gekonnt umsetzen konntest. Wir hoffen, dass alle, die von deinem leckeren Sirup kosten dürfen, auch derart begeistert sein werden! 😉 Es freut uns sehr, dass du stets an uns und unser Osttirol denkst. Danke dafür! 🙌 Liebe Grüße, dein Osttirol Team.

Matthias
Matthias
16. Juni 2022 12:34

Danke für das Holunderblütenrezept. Ich freue mich schon auf das Resultat.
Beste Grüße aus Thüringen nach Deutsch-Österreich!

Meinen ersten Gruß haben sie wohl versehentlich gelöscht?

Zuletzt bearbeitet 1 Jahr zuvor von Matthias
Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Matthias
20. Juni 2022 14:19

Lieber Matthias! Wir wünschen dir gutes Gelingen und hoffen, dass sich das Ergebnis sehen und schmecken lassen kann. 😉 Deine erste Nachricht haben wir natürlich nicht gelöscht. Es bedarf einer gewissen Zeit, bis ein Kommentar sichtbar wird. 😉 Wir versenden dir sonnige und liebe Grüße nach Thüringen, dein Osttirol Team.

Matthias
Matthias
16. Juni 2022 11:28

Danke für ihr Rezept. Die Dolden sind gesammelt und jetzt geht’s an die Umsetzung. Beste Grüße aus Thüringen nach Deutsch-Österreich.

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Matthias
19. September 2022 16:08

Lieber Matthias!
Mit dem Sammeln der Blüten hast du schon einen Großteil der Arbeit erledigt!
Wir wünschen dir weiterhin gutes Gelingen! 😉 Herzlichste Grüße, dein Osttirol Team.