Menü

Wonach suchst du?

zurück

Vollkornbrot – nach Mama’s Rezept

Vollkornbrot – nach Mama’s Rezept
© IsepCK

Bei meiner Mama zu Hause wurde alle 2 Wochen noch selber Vollkornbrot gebacken. Was früher ganz selbstverständlich war, erlebt in der heutigen Zeit ein richtiges Comeback. Die Rezepte sollen jedoch nicht zu aufwendig sein und vor allem gut schmecken. Hier verrate ich euch mein Lieblingsrezept, das sehr gesund ist und einfach in der Zubereitung.

  • Vorbereitungszeit: 90 Minuten
  • Garzeit: 50 Minuten
  • Gesamtzeit: 140 Minuten
  • Portionen/Menge: 2 Brote

Zutaten Vollkornbrot

  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 750 g Roggenvollkornmehl
  • ½ Liter Buttermilch
  • ca. ¼ bis ½ Liter Wasser
  • 1 Würfel Hefe
  • 10 g Bio-Roggensauerteig in Pulverform
  • 2 Esslöffel Brotgewürz (Kümmel, Fenchel, Koriander)
  • 20 g Salz
Vollkornbrot

Zubereitung Vollkornbrot

Zuerst mahle ich das Korn zu Mehl. Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und durchmischen. Anschließend die Buttermilch und das Hefe-Wasser-Gemisch dazugeben und mit der Rührmaschine zu einem glatten Teig verrühren. Je fester der Teig ist, desto höher wird das Brot. Die Masse für weitere 10 Minuten kneten. Den fertigen Teig mit ein wenig Mehl bestäuben, zudecken und für ca. 1 Stunde rasten lassen.

Anschließend herausnehmen und in 2 gleich große Teile teilen. Jedes Teigstück nochmals kurz durchkneten und zu einem Brot formen. Auf ein Backblech legen, oben einschneiden und nochmals für ca. 15 Minuten gehen lassen.

Das Backrohr auf 210 Grad Heißluft vorheizen. Das Brot wird mit Wasser bepinselt und mit ein wenig Roggenmehl bestäubt. In den Herd gebe ich noch ein hitzebeständiges Gefäß mit Wasser. Das Brot sollte mit viel Feuchtigkeit gebacken werden. Die Teiglinge nun in den Backofen geben und bei 210 Grad für ca. 50 Minuten backen.

Tipps der Köchin

  • Wer keine Getreidemühle zuhause hat, kann gemahlenes Vollkornmehl kaufen. Da ich das Korn jedoch beim Bauer kaufe, mahle ich es selber.
  • Wie merke ich, dass das Brot fertig gebacken ist? Ich hebe das Brot auf und klopfe mit dem Finger auf die Unterseite des Brotes. Wenn des „hohl“ klingt, ist es durchgebacken.
  • Wer keine Küchenmaschine zu Hause hat, kann das Brot auch händisch kneten.
  • Ein frisches Vollkornbrot hat sehr viel Eigengeschmack und schmeckt am besten mit einer frischen Bauernbutter.
  • In Osttirol ist es noch üblich, dass sehr viel Brot selber gebacken wird. In vielen heimischen Bauernläden wird dieses dann zum Verkauf angeboten.
Vollkornbrot mit Butter
4.1 7 Bewertungen
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
11 Kommentare
Neueste
Älteste Reaktionen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Birgit Degenfeld
Birgit Degenfeld
15. Juni 2022 11:45

Danke für das so gut erklärte Rezept. Unser Ofen hat maximal 200 Grad Heißluft. Dann verlängert sich vermutlich die Backzeit ?

Josef
Josef
Antwort an  Birgit Degenfeld
11. April 2024 6:48

200° Umluft ergeben 220° im Ofen.

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Birgit Degenfeld
20. Juni 2022 14:35

Liebe Birgit! Bitte lass das Brot zirka 5 Minuten länger backen. Wenn dir diese Zeit nicht ausreichend erscheint, kannst du es gerne für weitere 5 Minuten gehen lassen. 😉 Liebe Grüße, dein Osttirol Team.

Kurtl
Kurtl
27. Mai 2022 8:28

Ich bin ein Fan von selbst gebackenem Brot, zurück zum Ursprung- schmeckt einfach besser und ist viel gesünder als der Industriefraß, gilt übrigens für viele Dinge in unserer heutigen schnelllebigen Zeit, liebe Grüße Kurtl

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Kurtl
30. Mai 2022 9:00

Lieber Kurtl! Brot selbst backen, ist uns eine Herzensangelegenheit! Vor allem Duft und Geschmack von frischem Brot sind ein Traum! 🥰 Und wie du selbst schon erwähnt hast, ist selbstgebackenes Brot sehr gesund! Liebe Grüße, dein Osttirol Team.

Ina Probst
Ina Probst
26. Mai 2022 19:44

Hallo , das klingt sehr lecker. Ich habe frischen bzw selbst angesetzten Sauerteig. Wieviel sollte ich davon nehmen ?

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Ina Probst
1. Juni 2022 10:26

Liebe Ina! Unsere Backfee hat uns geflüstert, dass du in deinem Falle einen Esslöffel Trockensauerteig verwenden musst. 😉 Liebe Grüße, dein Osttirol Team.

Katharina Schröder
Katharina Schröder
14. Mai 2022 12:09

Das Rezept hört sich gut an. Ich würde es gerne backen habe aber nur flüssigen Sauerteig. Kann ich den auch nehmen??? Wenn ja wieviel davon????

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Katharina Schröder
16. Mai 2022 15:36

Liebe Katharina! Üblicherweise wird für das Vollkornbrot Sauerteig in Pulverform verwendet. Es ist natürlich auch möglich, flüssigen Sauerteig zu verwenden. 🍞 Bitte nimm davon 8 g. Da du den Sauerteig in flüssiger Form verwendest, musst du bitte den Anteil an Buttermilch oder Wasser reduzieren. Wir empfehlen dir, nur 1/4 Liter Wasser zu verwenden. 🥛 Wir wünschen dir viel Freude beim Backen! Liebe Grüße, dein Osttirol Team.

Rosemarie Zoglauet
Rosemarie Zoglauet
11. Mai 2022 20:39

Werde ich ausprobieren. Wieviel frischen Sauerteig braucht man für das Rezept? Danke

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Antwort an  Rosemarie Zoglauet
12. Mai 2022 10:34

Das ist eine ausgezeichnete Idee, liebe Rosemarie! Du benötigst dafür 10 g Sauerteig in Pulverform. Wir wünschen dir gutes Gelingen und im Anschluss daran guten Appetit! 😉 Liebe Grüße, dein Osttirol Team.