Menü

Wonach suchst du?

zurück

Berge für Zwerge: Familienurlaub im Sommer

Berge für Zwerge: Familienurlaub im Sommer
© Attic Film

Ein Sommer in Osttirol. Endlich Zeit für die Familie in der Natur, ganz ohne Stress. Denn was gibt es Schöneres, als den ganzen Tag draußen zu verbringen und prägende Erinnerungen zu schaffen, die ein Leben lang bleiben? Mit sauberer Luft, kristallklarem Wasser und Orten fernab allen Verkehrs und Trubels ist Osttirol die perfekte Spielwiese für Groß und Klein. Damit ihr euren Familienurlaub im Sommer bestens planen könnt, haben wir hier unsere Lieblingstipps für einen abenteuerreichen Osttirol-Urlaub gesammelt.

Wandern für Groß mit Klein

Wandern in Osttirol kennt keine Altersgrenzen. Damit auch die Allerkleinsten mit von der Partie sein können, gibt es in Osttirol zahlreiche kinderwagengerechte Wege. Egal wie lange oder weit der Ausflug sein soll, ob eine leichte oder doch eine sportliche Wanderung präferiert wird: Für jede Familie ist der passende Wanderweg dabei.  

unten Wiese oben der schneebedeckte Berg, Großvenediger, Wanderung mit Kinderwagen
Wandern mit dem Kinderwagen und Blick auf den majestätischen Großvenediger.

Leichte Wanderungen mit Spielplätzen 

Für das Auspowern zwischendurch führen manche Familienwanderwege an liebevoll gestalteten Spielplätzen vorbei. Am Themenweg “Durch die Virger Feldfluren” lernen Naturbegeisterte die jahrhundertealte Kulturlandschaft mit einer Fülle an Tier- und Pflanzenarten kennen. Wahres Genusswandern gibt es am Fuße des Großglockners entlang des Talrundwegs Kals, der in sieben Etappen rund um die Glocknergemeinde führt. Und hoch über Obertilliach wartet die Kindermeile Golzentipp mit insgesamt 13 Stationen mit Geschicklichkeitsspielen und einem Labyrinth auf die abenteuerlustigen Familien. 

Eine Mutter, ein Vater und ihr kleiner Sohn erkunden einen Specht aus Holz auf der Kindermeile am Golzentipp in Obertilliach
13 Stationen warten auf der Kindermeile am Golzentipp auf abenteuerlustige Kinder

Geschickt hoch hinaus: Kletterabenteuer für die ganze Familie

Von superleicht bis ganz schön schwierig – so könnte man die Kletterparks in Osttirol beschreiben. Einfache Kletterelemente in Bodennähe sind der ideale Einstieg für Kinder ab drei Jahren, die erste Balanceakte in Angriff nehmen. Die Größeren trauen sich da schon mehr beim Klettern, Rutschen und Hanteln über verschiedene Hindernisse, Brücken- und Seilkonstruktionen. In den luftigen Höhen sind Mut und Muskeln gefragt! Aber nicht nur für Kondition und die Motorik ist das Klettern förderlich, es stärkt auch das Selbstvertrauen, die Konzentration und die sozialen Fähigkeiten.  

Unsere Ausflugstipps fürs Klettern mit Kindern: 

Zwei Mädchen balancieren am Waldwichtelweg im Wichtelpark Sillian auf Aubstämmen.
Beim Balancieren am Waldwichtelweg ist Konzentration gefragt.

Rein ins kühle Nass! Schwimmen in Osttirol 

Als Osttirols einziger Naturbadesee ist der Tristachersee die erste Adresse für Abkühlung an warmen Sommertagen. Bis zu 24 Grad Wassertemperatur, sonnige und schattige Plätzchen auf der Liegewiese und ein gemütliches Strandcafe bieten eine ganz besondere Auszeit vom Stadttrubel inmitten der Natur. Neben einem kleinen Kinderspielplatz gibt es auch einen Beach-Volleyball-Platz, vier Badestege und einen Sprungturm für die Mutigen! 

Unser Tipp: Die umweltfreundliche und unkomplizierte Anreise mit dem Bäderbus

Weitere Abkühlung gibt es in Osttirols Freibädern, etwa im Erlebnisschwimmbad ViThal in Thal, im Waldschwimmbad in Leisach oder im Freischwimmbad in Virgen

tristacher_see_drohne_lienz
Naturnahe Abkühlung im Tristacher See.

Wenn das Wetter mal nicht mitspielt: Schlechtwetterprogramm für den Familienurlaub im Sommer 

Wenn die ersehnte Rangertour im Nationalpark doch nicht stattfinden können, dann hält Osttirol dennoch so manches Schlechtwetterprogramm bereit. Im Nationalparkhaus in Matrei findet sich die gesamte Welt des Nationalparks Hohe Tauern an einem Ort gebündelt. Auf zwei Stockwerken werden im Rahmen einer interaktiven Ausstellung die Fauna und Flora des Nationalparks beleuchtet, Geschichten und die Geschichte der Gegend erzählt. Sonderausstellungen wie etwa jene zur Isel, Osttirols mächtigstem Gletscherfluss, runden das Angebot ab. Die Ausstellung kann kostenlos besucht werden. 

Für alle, die schon immer in die Kunst des Waffelherstellens schnuppern wollten, gilt es, die Mitmach-Konditorei in der Loacker Genusswelt in Heinfels zu besuchen. Mit viel Fantasie und geschickten Handgriffen geben die Konditorinnen und Konditoren ihr Wissen über die Handwerkskunst des Backens an Interessierte weiter. Plätze für die Mitmach-Konditorie können auf der Website von Loacker gebucht werden. 

Wer bei Schlechtwetter dennoch nicht aufs Schwimmen verzichten möchte, kann sich im Dolomitenbad Lienz austoben. Im modernen Hallenbad vergnügen sich die Kleinen im Kinderbereich oder auf der Rutsche, Erwachsene entspannen im Solarium oder in der Sauna. Kulinarisch wartet das griechische Restaurant Lemnos auf. Der gesamte Bereich des Dolomitenbads Lienz ist barrierefrei zugänglich. 

3.3 4 Bewertungen
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen