Menü

Wonach suchst du?

zurück

Besinnliche Zeit in Osttirol

Besinnliche Zeit in Osttirol
© Grafik Zlöbl
24. November 2021

Wenn wir über die besinnliche Zeit sprechen, denken wir unweigerlich sofort an Weihnachten. Glitzernde Lichterketten, stimmungsvolle Musik und der Duft von gebratenen Kastanien, was könnte es Beruhigenderes geben? Genau diese Wochen direkt vor dem Fest sind es aber, die geprägt von Hektik und Stress sind. Habe ich schon alle Geschenke gekauft? Ist das Haus schon vom Keller bis zum Dachboden geschrubbt und was koche ich eigentlich in den Feiertagen für die ganze Familie? Fragen, die sich jeder von uns im Advent bestimmt schon mehr als einmal gestellt hat.

Advent = Ankommen

Heute rückt der Wunsch nach Reduktion immer mehr in den Vordergrund. Sich besinnen, auf das, was dich wirklich glücklich macht, ruhig und entspannt über die wichtigen Dinge nachdenken bedeutet ankommen, ankommen bei sich selbst und nicht zuletzt ankommen im Hier und Jetzt. Aber reicht es wirklich, sich nur in der kurzen Zeit vor dem Weihnachtsfest zu besinnen oder sollte man doch das ganze Jahr über nach Ruhe und Erholung streben?

Was bedeutet Besinnlichkeit eigentlich?

Nachdenken, Ruhe, mentale Erholung, Selbstfindung. Das sind die Begriffe, die uns als erstes in den Sinn kommen, wenn wir uns diese Frage durch den Kopf gehen lassen. Die schnelllebige Gesellschaft raubt uns oft genau diese einfachen Dinge. Auch Zufriedenheit und Dankbarkeit spielen eine große Rolle, wenn es um die besinnliche Zeit geht. Was brauchen wir, um zufrieden zu sein? Sind wir wirklich dankbar, für alles was uns das Leben bietet? Es ist höchste Zeit sich auf das zu besinnen, was wirklich zählt!

Besinnliche Zeit mitten in der Natur

Wo könnte man sich besser auf die wichtigen Dinge konzentrieren als mitten in der Natur? Ob du alleine durch die frisch verschneite Landschaft stapfst und dem Knirschen deiner Schritte im tiefen Neuschnee lauschst, am Gipfel stehst und das einzigartige Bergpanorama in dich aufsaugst oder gemeinsam mit deiner Familie Quality Time genießt. Osttirol bietet dir unzählige Möglichkeiten zurück zu dir zu finden.

Almen Ködnitztal © ÖW/Robert Maybach
Almen Ködnitztal

5 Tipps für deine besinnliche Zeit in Osttirol

Rein in die Natur

Bei einer Winterwanderung durch den Nationalpark Hohe Tauern kannst du tief in eines der größten Schutzgebiete im mitteleuropäischen Raum eintauchen. Die Ranger vom Nationalpark Hohe Tauern kennen die Landschaft wie ihre eigene Westentasche, helfen dir dabei, eins mit der Natur zu werden. Nebenbei verraten sie dir das ein oder andere Geheimnis über den Nationalpark und seine Bedeutung für die Umwelt.

Stapfen durch den frischen Tiefschnee
Stapfen durch den frischen Tiefschnee

Die Kraft des Waldes

Kaum ein anderer Ort eignet sich besser dafür, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und die Umgebung ganz bewusst zu spüren, als der Wald. Die Reduzierung der vielfältigen Eindrücke und die Reinheit der Luft machen den Erholungsraum zu etwas ganz Besonderem. Mit jedem Atemzug wirst du merken, dass deine Gedanken zu dir zurückkehren und du neue Energie für den Alltag gewinnst. Nichts wie los zum Waldbaden in Osttirol!

Waldbaden
Waldbaden

Einmal auspowern bitte

Auch eine fordernde sportliche Betätigung, wie das Langlaufen, eignet sich perfekt für eine kleine Auszeit, um sich wieder auf das Wesentliche zu fokussieren. Langlaufen ist nicht nur gesundheitlich gesehen ein absoluter Hit, es steigert auch die Denkfähigkeit, hebt die Stimmung und verbessert sogar den Schlaf. Nach der sportlichen Aktivität schüttet der Körper die Glückshormone Dopamin, Serotonin und Endorphin aus. Langlaufen macht also nicht nur fit, sondern auch glücklich.

Langlaufen in Osttirol
Langlaufen in Osttirol

Gemeinsam genießen

Eine Pferdekutschenfahrt mit der ganzen Familie durch die verschneite Osttiroler Landschaft tut nicht nur der Seele gut. Der kalte Luftzug im Gesicht lässt dich deine Haut spüren und das gleichmäßige Traben der Pferde wirkt beruhigend auf dein Gemüt. Die eindrucksvolle Landschaft rundet das Erlebnis für Groß und Klein perfekt ab.

Kutschenfahrt Ausservillgraten
Kutschenfahrt Ausservillgraten

Handy weg und Augen auf

Natürlich verleiten die eindrucksvollen Osttiroler Berge dazu, schnell ein spektakuläres Bild zu machen und auf Social Media zu veröffentlichen, um möglichst viele Likes zu ergattern. Am Ende zählt aber nur das, was dir in Erinnerung bleibt. Nimm dir Zeit, einfach mal abzuschalten und genieße die Umgebung bewusst und vor allem offline.

Blick in die Berge
Blick in die Berge

4.1 7 Bewertungen
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

2 Kommentare
Neueste
Älteste Reaktionen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Meißner Margot
24. November 2021 9:03

Es sollten 5Sterne werden, mein Finger war zu schnell. Wunderschön, absulut zu empfehlen ❤️❤️

Antwort an  Meißner Margot
25. November 2021 11:55

Hallo Margot! Danke für dein Feedback dazu. Wir können die Bewertung zwar nicht mehr im Nachhinein ändern, aber dein Kommentar zeigt uns, und den restlichen Lesern, dass dir die Inhalte sehr gut Gefallen! Vielen Dank für die Mühe, noch extra eine Nachricht zu senden! Liebe Grüße, dein Osttirol Team