Johanna Kraler

27. August 2019

Die Pustertaler Höhenstraße

Höhenluft genießen und ein schönes Panorama erleben. Zentral und doch fernab der Hektik, bequem mit dem Auto, ganz luftig mit dem Motorrad oder total naturnah mit dem Bike – das alles ermöglicht die Pustertaler Höhenstraße zwischen Abfaltersbach und Leisach.

Jeder der sich auf den Weg macht, ob von Ost nach West oder in entgegengesetzter Richtung, hat bei schönem Wetter den Tag für sich gewonnen. Denn die Höhenstraße hat für jeden etwas zu bieten.

Auf gut 30 Kilometern windet sich die Höhenstraße am Sonnenhang des Pustertales von Abfaltersbach über Asch nach Anras, von dort weiter nach St. Justina und Assling bevor es nach Bannberg wieder bergab nach Leisach geht.


Der höchste Punkt liegt auf ca. 1.300 Metern Seehöhe und in Leisach angekommen findet man sich auf 710 Metern wieder.

Das wunderschöne Panorama mit Blick über das Pustertal und die umliegende Bergwelt verzaubert, weil es einen ganz anderen Blick als gewohnt freigibt.

Wunderschön zu beobachten sind auf der Höhenstraße nicht zuletzt die Gegensätze von Alt und Neu und wie sich beides so harmonisch aneinander reiht.

Sehenswert ist in Anras das fürstbischöflich-brixnerische Pfleggerichtshaus Schloss Anras mit Gerichtsmuseum, sowie die Pfarrkirche. Ein Besuch lohnt sich für Alt und Jung immer wieder im Wildpark Assling mit Sommerrodelbahn und Modelleisenbahn.

Es lässt sich auf der Pustertaler Höhenstraße natürlich wunderbar einkehren, etwa im Hotel Pfleger in Anras, im Bärenstadl (direkt beim Wildpark Assling) oder etwa im Gasthof Walterstube in Assling.

Über die Höhenstraße sind zudem wunderschöne Wanderziele im Kristeiner- oder Wilfernertal erreichbar.