Menü

Wonach suchst du?

zurück

Rot, süß, saftig und gsund – die Osttiroler Erdbeere

Rot, süß, saftig und gsund – die Osttiroler Erdbeere

Erdbeeren zum selber pflücken – das gibt es auch auf den Erdbeerfeldern in Osttirol! Bei uns in Osttirol gibt es seit einigen Jahren Erdbeerfelder, wo jeder sich seine Früchte selber pflücken kann. Heute bin ich zu Besuch am Erdbeerfeld bei der Familie Ploner in Dölsach, um zu erfahren, wie viel Arbeit hinter dem Erdbeeranbau steckt.

Wie viel Arbeit steckt dahinter, bis man die reifen Früchte ernten kann?

Herr Ploner: Mit der Arbeit beginne ich bereits im März. Die Pflanzen sind zu setzen und auch weiterhin zu betreuen. Damit der oft vorhandene Regen den Früchten nichts anhaben kann, wird unter die Pflanzen Stroh gelegt. Dadurch liegen die Früchte bei einer feuchteren Witterung nicht in der nassen Erde und können dadurch nicht verfaulen.

Warum schmecken die Erdbeeren so gut?

Herr Ploner: Ich baue die Erdbeeren noch natürlich an, das heißt, dass ich keine unterirdische Bewässerung habe. Dadurch schmecken die Erdbeeren so süß und fruchtig und nicht wässrig. Weiters verwende ich eine spätere Sorte. Somit kann länger geerntet werden.

Was kostet das Kilo Erdbeeren und wann ist die beste Erntezeit?

Herr Ploner: Auf meinen Feldern beginnt die Ernte ein wenig später, da der Wald Schatten wirft. Ich pflanze auf 5 Hektar Erdbeeren an und besitze 2 Felder. Somit beginnt die Erne ca. Ende Mai und dauert bis in den Juli hinein. Selbst gepflückte Erdbeeren kosten pro Kilogramm € 2,50. Gerne kann man auch schon gepflückte Osttiroler Erdbeeren kaufen. Diese kosten pro Kilogramm € 5,–.

Kontaktadresse Erdbeerfeld:

Familie Ploner, +43.664.4170164 beim Schwimmbad, 9991 Dölsach
ab Ende Mai bis in den Juli – täglich von 08:00 bis 19:00 Uhr, auf Anfrage auch später am Abend.

Und was tun mit den selbst gepflückten Erdbeeren? Hier noch ein Rezept, das perfekt in den Sommer passt!

  • Vorbereitungszeit: 10 Minuten
  • Garzeit: 5 Minuten
  • Gesamtzeit: 25 Minuten
  • Portionen/Menge: 2 Portionen

Erdbeeren mit Schlagobers

Zutaten:
Erdbeeren
etwas Zucker – je nach Geschmack
Zitronensaft
Schlagsahne
Vanillezucker

Mahlzeit!

Erdbeeren werden klein geschnitten mit Zucker und Zitronensaft vermischt. Etwas ziehen lassen. Schlagobers mit etwas Vanillezucker steif schlagen, Erdbeeren dazugeben und vermischen. Wer hat, garniert mit einem Blatt Minze – Mahlzeit 🙂

5 1 Bewertung
Bewertung

Hinterlasse dein Feedback

Kommentare abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Neueste
Älteste Reaktionen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Florian Tiefnig
Florian Tiefnig
19. Juni 2023 15:24

Sehr geehrter Herr Ploner!
Heute wollte ich mir mal ein paar gute Erdbeeren leisten. Diese wollte ich nicht im Geschäft sondern Regional im Erdbeerland, wo mit frische geworben wird , kaufen. Fertig gepflückte haben sie auch einen guten Preis! Sie selber waren am Stand und haben mir 2 Kilo Erdbeeren, ich habe Sie noch gefragt ob die Beeren frisch gepflückt sind was Sie mit JA beantwortet haben, verkauft. Zu Hause angekommen wollte ich mit meiner Frau die Beeren genießen.
Tja, leider! Sie haben mir 2 Kilo verfaulte, verschimmelte und ungenießbare Erdbeeren angedreht. Soweit zu Regional und frisch einkaufen. Sie müssen wissen wann die Beeren gepflückt wurden und wie lange sie schon bei Ihnen liegen. Das ist Abzocke und Wucher hoch 10.
Aus lauter Ärger habe ich richtig Magenschmerzen bekommen. Hierzu kann ich nur sagen “ Schämen Sie sich in Grund und Boden“. Sie sind ein wahres Aushängeschild. Ich hoffe Sie werden glücklich mir Ihrer Methode die Leute zu bescheißen. Vielen Dank und ich werde meine Meinung zu Regional noch einmal überdenken.

Osttirol Redaktion
Osttirol Redaktion
Admin
Antwort an  Florian Tiefnig
26. Juni 2023 8:38

Lieber Herr Tiefnig,
vielen herzlichen Dank für Ihre Nachricht und Ihr Feedback dazu. Es tut uns Leid zu hören, dass Sie beim Erdbeerfeld schlechte Erfahrungen gemacht haben – so etwas sollte natürlich nicht passieren.
Vielleicht möchten Sie Herrn Ploner direkt auf die Angelegenheit ansprechen und ihm Gelegenheit geben, sich dazu zu äußern? Wir am Osttirol Blog heben lediglich heimische Anbieter hervor, wir sind jedoch kein Kommunikationskanal zu den Betrieben.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und wir hoffen sehr, Sie geben dem regionalen Angebot noch eine zweite Chance!
Liebe Grüße, Ihr Osttirol Team