Elena Wibmer

10. September 2019

Der Volkzeiner Toni und seine Volkzeinerhütte

Zwischen unberührter Natur, mächtigen Gipfeln und romantischen Wäldern liegt die urige Volkzeinerhütte auf 1886 Metern Seehöhe in Außervillgraten, am Talschluss des Winkeltals.

Das Villgratental – ein ganz besonderes Seitental Osttirols. Einem Zeitungsartikel entnahm ich einmal „Kommen sie zu uns – wir haben nichts“. Nichts, im Sinne von viel Fokus auf das Wesentliche. Viel Zeit, um die Seele baumeln zu lassen, dem Alltag zu entfliehen und Kraft zu tanken!

An einem schönen Sommertag mache ich mich gemeinsam mit meiner Oma im Schlepptau auf den Weg zur Volkzeinerhütte. Von Lienz aus erreicht man die Hütte auch bequem mit dem Auto nach einer guten Stunde Fahrzeit.

Uriges Hüttenflair

Genauso ursprünglich wie die Umgebung ist auch die Hütte. Dunkles Holz, ein Schindeldach und kleine Kreuzstockfenster lassen auf die heimelige Atmosphäre im Inneren schließen. Die urige Stube, im typischen Tiroler Stil, lädt zum Verweilen ein. Auf der Terrasse genießt man den Panoramablick auf die umliegenden mächtigen Gipfel und die unberührte Natur.

Hier findet man ausreichend Zeit zum Innehalten, das ist Urlaub fern von Hektik und Stress! Gesamt bietet die Hütte Platz für bis zu 12 Personen in gemütlichen Einzel- und Doppelzimmern. Wer hierher kommt, der legt Wert auf Authentizität, Tradition und echte Gastfreundschaft.

Wahre Hüttenschmankerl

Die Hütte ist eingebettet zwischen märchenhaften Wäldern, imposanten Villgrater Bergen und unberührter Natur – die Umgebung kann einen hier schon ins Schwärmen bringen. Vorausgesetzt natürlich, es gelingt einem, seinen hungrigen Blick von einem Teller duftender Kaspressknödel loszureißen, die Hüttenwirt Toni selbst zubereitet.

Die Kaspressknödel sind definitiv eine der Spezialitäten des Hauses. Ein anderes Schmankerl, das man unbedingt einmal probiert haben sollte: Toni’s Ripperl! Ja sogar hauseigenes Brot gibt es hier: das berühmte Volkzeiner Brot!

Gäste von weit her nehmen die Anreise auf sich, um in den Genuss der Volkzeiner Spezialitäten zu kommen. Mit viel Feingespür und Leidenschaft steht Toni nun schon seit 34 Sommern in der Küche. Er verwöhnt seine Gäste jeden Sommer von Mitte Mai bis Ende Oktober täglich durchgehend bis ca. 19 Uhr. Im Winter dürfen sich die Gäste der Würfelehütte in Virgen über seine kulinarischen Künste freuen.

Der Volkzeiner Toni

Doch was wäre die Volkzeiner Hütte ohne ihren Hüttenwirt? Seit dem Jahre 1987 betreibt der gebürtige Arnbacher die Hütte mit vollstem Herzblut und verwöhnt seine Gäste mit kulinarischen Schmankerln. Weit über die Grenzen hinaus kennt man den Volkzeiner Toni. Der Toni gehört zur Hütte, so wie die Sterne zum Himmel. Zu späterer Stunde sorgen seine Ziehharmonika-Klängefür gemütliches Hüttenflair. Wenn er nicht gerade in der Küche voll eingespannt ist oder die Gäste mit seinen Anekdoten zum Schmunzeln bringt, dann teilt er seine Begeisterung für die umliegenden Gipfel als Wanderführer. So ist die Hütte Ausgangspunkt für zahlreiche wunderbare Touren in der Umgebung.

Ein Ort zum Verlieben

Kleiner Tipp an alle Singles: Macht euch auf den Weg zur Volkzeinerhütte. Hier meint es Amor gut mit euch. 😉 So war es zumindest für 5 von 8 Schwestern von Toni, die hier auf der Hütte ihre große Liebe gefunden haben. Paula, eine der 8 Schwestern, hat sich scheinbar nicht nur auf der Hütte verliebt, sondern auch in die Hütte. So unterstützt sie ihren Bruder tatkräftig bei der Bewirtung der Gäste. Besonders beliebt: Ihre Kuchenspezialitäten! Dies kann ich nur bestätigen.

Die Kombination aus gelebter Gastfreundschaft, urigem Hüttenflair und der magischen Umgebung machen einen Besuch beim Toni auf der Volkzeinerhütte zu etwas ganz Besonderem. Vorbeischauen lohnt sich!

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel