Michelle Pölt

23. März 2020

Watchlist: 11 Filme, die (zum Teil) in Osttirol gedreht wurden

Egal ob allein, zu zweit oder (remote) mit den besten Freundinnen und Freunden, egal ob mit einer Tasse Tee oder einem Glas Wein in der Hand und ja, auch egal, ob es Nachos oder Popcorn sind, die du gerade isst – auch zu Hause im eigenen Wohnzimmer kannst du ein echtes Kinofeeling erzeugen! Und falls die Ideen fehlen, keine Panik: Hier kommt eine Watchlist à la Osttirol. Denn die folgenden Filme wurden (zumindest zum Teil) hier gedreht. Also Licht aus, Fernseher an, auf die Couchen, fertig, los!

1. Der Schrei der Schwarzen Wölfe (1972, Harald Reinl) – Drehort: St. Jakob in Defereggen

Happy Camp (Alaska) Anfang 1900: Bill Robin, ein Trapper, wird des Mordes verdächtigt. Er soll bei einem Streit den Goldsucher Mike Williams getötet haben, nachdem dieser ein Indianermädchen bedrohte. Die Schwester des Mordopfers engagiert Jack Harper, den Mörder ihres Bruders umzubringen. Und die Jagd beginnt.

Verfügbar z. B. auf Youtube oder Amazon

2. Gewitter im Mai (1987, Xaver Schwarzenberger) – Drehort: Villgratental, speziell Oberstaller Alm

Um die Jahrhundertwende: Der Seemann Leopold Sonnleitner kehrt in seine Heimat in Bayern zurück und verliebt sich dort in seine Kindheitsfreundin Regina. Diese ist jedoch bereits Domini, dem Dorfschmied, versprochen. Regina ist indessen zwischen den beiden Männern hin- und hergerissen. So geschieht es, dass aus Leopold und Domini, die früher gute Freunde waren, Rivalen werden.

Kauf z. B. auf Amazon möglich
oberstaller-alm-c-germanadventurer
Drehort Obertaller Alm (c) German Adventurer

3. Der Bär (1988, Jean-Jacques Annaud) – Drehorte: Kals, Obertilliach

British Columbia (Kanada) in den 1880er Jahren: Eine Bärenmutter kommt bei einem Felssturz ums Leben. Das Junge – Kiki – wandert trauernd und ziellos umher, bis es auf den von zwei Jägern angeschossenen Kodiakbären Kaar trifft. Dieser lehrt Kiki, wie man fischt und jagt – es entsteht ein enges Band zwischen den beiden. Die Jäger jedoch wollen sich bei Kaar rächen, da dieser, nachdem er angeschossen wurde, ihr Lager überfallen, und mehrere Hunde getötet hat. Eine Mischung aus Abenteuer, Western und Tierfilm für die ganze Familie.

Verfügbar z. B. auf Youtube und Amazon
kals-am-grossglockner
Blick auf Kals am Großglockner, Drehort der Filme „Heidi“ und „Der Bär“

4. Heidi (1993, Michael Ray Rhodes) – Drehorte: Kals, Matrei

Der Spielfilm zur allseits geliebten Zeichentrickserie. – Nachdem Heidis Eltern bei einem Unfall gestorben sind, lebt diese bei ihrer Tante Dete. Als Dete aber einen Job in Frankfurt in Aussicht hat, bringt sie das Mädchen auf die Alm zu deren Großvater, dem verschlossenen und von den Dorfbewohnern gefürchteten Alm-Öhi. Heidi freundet sich dort schon bald mit dem Geißenpeter an, den sie täglich auf die Bergweiden begleitet. Das Leben in den Bergen gefällt ihr sehr. Doch eines Tages taucht Tante Dete wieder auf und will Heidi mit nach Frankfurt nehmen.

Verfügbar z. B. auf Youtube auf Englisch als ganzer Film oder auf Deutsch in 2 Teilen (Teil 1 und Teil 2)

5. Das Ewige Lied (1997, Franz Xaver Bogner) – Drehort: Lienz und Matrei

Anfang des 19. Jahrhunderts in Oberndorf bei Salzburg – ein deutsch-österreichischer Film über Hilfspfarrer Mohr, Textdichter des Liedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“: Der kleine Ort Oberndorf bei Salzburg ist in eine österreichische und eine bayrische Hälfte getrennt – Grenze ist die Salzach. Joseph Mohr kommt als Hilfspfarrer in das Örtchen und wird dort kühl empfangen. Auch das Dorfklima ist angespannt: Die Schiffer haben ein Salzmonopol, welches im Konflikt mit den Interessen des größten Arbeitgebers steht. Außerdem wurde ein Schiffer bei der Arbeit schwer verletzt – auch hier gibt es Konflikte, es geht um die Entschädigung des Verletzten. Hilfspfarrer Mohr versucht, der notleidenden Bevölkerung zu helfen.

Kauf z. B. auf Amazon möglich
lienz-drehort-filme
Blick auf Lienz, Drehort für „Das Ewige Lied“

6. Sieben Jahre in Tibet (1997, Jean-Jacques Annaud) – Drehort: Lienz Umgebung

Himalaya 1939: Heinrich Harrer, ein österreichischer Bergsteiger, dessen Frau schwanger ist, nimmt an einer Expedition auf den Himalaya Teil. Als jedoch der zweite Weltkrieg ausbricht, wird Harrer gemeinsam mit dem Rest der Expeditionsgruppe von der britischen Kolonialmacht interniert. Nach einigen gescheiterten Versuchen gelingt schließlich die Flucht. In Tibet trifft Harrer auf den 14. Dalai Lama – eine Begegnung, die sein Leben verändert.

Verfügbar z. B. auf Netflix

7. Zwölfeläuten (2001, Harald Sicheritz) – Drehort: Innervillgraten

März 1945 in einem steirischen Bergdorf: Das Ende des zweiten Weltkriegs ist nahe und dennoch sollen auch die letzten Kirchenglocken noch eingesammelt werden, um Patronen herzustellen. Außerdem wird das letzte Aufgebot an tauglichen, im Dorf verbliebenen Männern einberufen, um auf Partisanenjagd zu gehen. Zu den gejagten gehört auch Toni, einer der Dorfbewohner. Dieser jedoch wird vom Pfarrer des Dorfes versteckt. Und dann verschwindet auch noch aus unerklärlichen Gründen die Glocke der Kirche.

Kauf z. B. auf Amazon möglich

8. Die Schwabenkinder (2003, Jo Baier) – Drehort: Alfenalm (Villgratental)

Der Film basiert auf dem Roman „Die Schwabenkinder – Die Geschichte des Kaspanaze“ und spielt in einem Tiroler Bergdorf Ende des 19. Jahrhunderts: Nach dem Tod von Kaspars Mutter wird der achtjährige von seinem Vater aus Not zu den Schwaben geschickt, um etwas Geld zu verdienen. Und so tritt der Junge gemeinsam mit anderen Kindern und einem Kooperator die fordernde Reise über die verschneiten Berge an. In Ravensburg werden die Kinder dann zum Kauf angeboten. Kaspar wird von einem der gefürchteten „Saubauern“ ausgewählt.

Nach 20 Jahren taucht der totgeglaubte junge Mann wieder in seinem Heimatort auf, wo er seine Schwester und seinen auf dem Sterbebett liegenden Vater wieder trifft.

Kauf z. B. auf Amazon möglich

Was sich zuerst vielleicht noch surreal anhört, hat tatsächlich einen historischen Hintergrund: Bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde wirklich mit so genannten Schwabenkindern gehandelt. Dabei handelte es sich um Kinder aus armen Familien aus dem Alpenraum, die auf den langen Weg nach Oberschwaben geschickt wurden, um dort auf Bauernhöfen zu arbeiten. Mehr Infos auf www.schwabenkinder.eu

9. Rise Up! And Dance/Oida Taunz! (2014, Barbara Gräftner) – Drehort: Defereggen

Dance moves im Stadel: Jungbauer und Hobbytänzer Markus liebt seinen Alltag am heimischen Bauernhof in St. Veit in Defereggen. Die junge Studentin Romi hingegen putzt in Osttirol gemeinsam mit ihrem Freund und noch ein paar anderen Mitgliedern des Vereins „Österreichisches Goldenes Kreuz“ Krankenhäuser und sammelt Spenden. Als die beiden aufeinandertreffen, kollidieren zwei Welten. Doch sie haben eines gemeinsam: Die Liebe zum Tanzen.

Verfügbar z. B. auf Filmmit

10. Spectre (2015, Sam Mendes) – Drehort: Obertilliach

Einer der wohl bekanntesten Filme, die je in Osttirol gedreht wurden, brachte 2015 Daniel Craig in der Rolle des wohl berühmtesten Agenten der Welt nach Obertilliach.

James Bond erhält von seiner verstorbenen Chefin M einen Tag nach ihrem Tod eine Videobotschaft, worin er aufgefordert wird, einen Mann namens Sciarra zu töten und auf dessen Begräbnis zu gehen. Nachdem er den Mann in einer nicht genehmigten Solo-Mission in Mexico City umbringt, wird Bond vom neuen M suspendiert. Nichtsdestotrotz macht er sich auf die Reise zum Begräbnis nach Rom, wo er die Witwe des Toten Mannes kennenlernt, und sie vor Mitgliedern der Organisation ihres Mannes rettet. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf und Bond erfährt von der kriminellen Organisation Spectre. Außerdem führen ihn die Spuren zu seinem Erzfeind Mr. White, welcher Bond bittet, seine Tochter, Madeleine Swann, zu beschützen. Denn diese verfügt über gefährliche Informationen.

Verfügbar z. B. auf Amazon, Apple und Google Play

11. Wie Brüder im Wind (2016, Philip-Jaime Alcazar) – Drehort: Nationalpark Hohe Tauern

Ein Film für die ganze Familie, der aufwändige Naturaufnahmen mit einer fiktiven Geschichte vereint: Lukas wächst inmitten der österreichischen Berge auf. Nichtsdestotrotz ist die Kindheit des Jungen alles andere als glücklich: Das Verhältnis zwischen dem zwölfjährigen und seinem verwitweten Vater ist sehr schlecht. Seit dem Tod seiner Mutter redet der Junge außerdem nicht mehr. Und so erzählt Lukas seinem Vater auch nichts, als er ein Adlerjunges findet. Lukas beschließt, den Adler zu behalten und ihn großzuziehen. Eine Entscheidung, die das Leben des Jungen verändert.

Verfügbar z. B. auf Amazon, Apple und Google Play
Nationalpark Hohe Tauern, Drehort des Films „Wie Brüder im Wind“

Watchlist: Movies made in Osttirol

watchlist-filme-osttirol
11 Filme, die (zum Teil) in Osttirol gedreht wurden

Auf dass der nächste Kinoabend ein gelungener ist! Viel Spaß!

P. S. Hier bietet es sich auch an, ein Spiel daraus zu machen: Wer zuerst eine in Osttirol aufgenommene Szene sieht, gewinnt. Die Verliererin oder der Verlierer muss die Wohnung putzen… Oder – als erfreulichere, aber trotzdem zeitaufwändige Alternative – Schlipfkrapfen für die ganze Familie kochen. 😉

Titelbild: Theresa_Wöhr_fuer_Gipfel_der_Einsamkeit